Verein Statuten Antragsformular Galerie Vorstand Aktuelles

Verein Statuten Antragsformular Galerie Vorstand Aktuelles


 

Aktuelles:

Erwin Sieche
Zeittafel der maritimen Kriegsereignisse der k.u.k. Kriegsmarine 1917

Zeittafel 1917

Die Zeittafel führt die Aktionen der k.u.k. Kriegsmarine und der Gegner in kompakter Form an. Wegen der Intensivierung des Seekrieges in der Adria 1917 hat sich die Zahl der Eintragungen gegenüber Band I (1914–16) derart erhöht, daß dieses Jahr in einem Einzelband dargestellt wird.

Zum besseren Verständnis sind ergänzend wichtige außenpolitische Hintergründe erläutert.

Ein ausführliches Stichwortverzeichnis erleichtert die Auffindung der Daten.

Hochformat 25,5 cm x 20,5 cm; 200 Seiten, gebunden

Herausgegeben vom Verein "KMA − K.u.K. Kriegsmarine Archiv", € 32,- (exkl. Porto)

Bestellungen an: Oliver Trulei


KMA – K.u.K. Kriegsmarine Archiv (Hrsg.)
DAS SEEGEFECHT IN DER OTRANTOSTRASSE AM 15. MAI 1917

Otranto

Die vom ehemaligen k.u.k. Seekadetten Oedl gesammelten Briefe seiner Kameraden, die am Gefecht teilnahmen, sowie die von ihm gemachten Fotos während des Seegefechtes geben einen interessanten Einblick in das Geschehen.

Im anschließenden Phototeil sind die Aufnahmen der Einheiten vor dem Gefecht, während der Auseinandersetzung mit dem überlegenen Gegner, das gewagte Abschleppmanöver, die Schäden an den Schiffen sowie die Beisetzung der Gefallenen zu finden. Ein Abschnitt beschäftigt sich mit den Gegnern, der Reparaturarbeiten, den Besuch Kaiser Karl I. auf den Schiffen. Eine Liste aller Ausgezeichneten sowie eine Aufarbeitung der künstlerischen Auseinandersetzung des Seegefechtes runden die Darstellung ab.

Format: 21,0 cm x 29,7 cm; 200 Seiten; ca. 300 Abbildungen, Skizzen, Karten, z.T. in Farbe; gebunden

€ 38,- (exkl. Porto)

Bestellungen an: Oliver Trulei


K.u.K. Fregattenleutnant Johann Sentner
Meine Kriegsfahrt auf S.M. Unterseeboot 41 (17.3.1918 - 11.4.1918)

Marine Anekdoten

1917 kam der damals 21jährige Wiener Johann Sentner zur U-Bootwaffe und machte nach seiner Ausbildung 1918 die erste Kreuzung von Unterseeboot 41 mit.

In dem nur 37,67 m langen 264-Tonnen-Boot verrichteten fünf Offiziere und 14 Mann Besatzung in qualvoller Enge unter heute kaum noch vorstellbaren Bedingungen – Lärm, Gestank, mangelnde Hygiene, Gefahr – ihren Dienst.

Trotzdem bringt Fregattenleutnant Sentner die Konzentration auf, seine Eindrücke gestochen scharf mit Bleistift in sein kleines Tagebüchlein zu schreiben.

Bemerkenswert die Fokussierung auf die Verpflegung und die Mahlzeiten!

Das vorliegende Buch ist bis heute das einzige veröffentlichte Tagebuch eines U-Boot-Offiziers der k.u.k. Kriegsmarine.

DIN A5; 52 Seiten, broschiert

€ 14,- (exkl. Porto)

Bestellungen an: Alexander Traiber


KMA – K.u.K. Kriegsmarine Archiv (Hrsg.)
Rot-Weiss-Rote Marine-Anekdoten

Marine Anekdoten

Im Mitteilungsblatt des Marineverbandes war in der Ausgabe ‚Mai 1931‘ zu lesen:

"Von vielen Seiten ist uns die Anregung zugekommen, eine Sammlung von Histörchen aus unserer alten Marine herauszugeben. Darum appellieren wir an alle, ehestens so gut als möglich ihnen bekannte heitere Marine-Geschichten zu Papier zu bringen und dem MV einzusenden."

2015 wurde durch einen Zufallsfund ein Konvolut der damaligen Einsendungen sichergestellt, dieses stellt nun die Grundlage für den vorliegenden Band mit größtenteils bisher unveröffentlichten Anekdoten der einstigen k.(u.)k. Kriegsmarine dar.

Hochformat 13,0 cm x 19,0 cm; 92 Seiten, gebunden

€ 16,- (exkl. Porto)

Bestellungen an: Alexander Traiber


Oliver Trulei
Abgelehnt! − Die erfolglosen Ansuchen von k.(u.)k. Marineoffizieren um den Militär-Maria-Theresien-Orden 1789 – 1931

Abgelehnt!

Von 1757 bis 1931 gab es über 4.400 Ansuchen zur Erlangung der höchsten militärischen Auszeichnung des Habsburgerreiches – dem Militär -Maria-Theresien-Orden.

1.135 Offiziere erhielten die begehrte Auszeichnung, darunter waren 14 Offiziere der k.(u.)k. Kriegsmarine. 26 Ansuchen von Marineoffizieren wurden abgelehnt.

Mit der vorliegenden Arbeit werden erstmals deren Anträge, die Gründe der Ablehnung erläutert und die Offiziere in biographischen Skizzen vorgestellt.

Hochformat 17,0 cm x 24,0 cm; 156 Seiten, gebunden, über 70 Abbildungen

Eigenverlag des Autors, € 36,- (exkl. Porto)

Bestellungen an: Oliver Trulei


Erwin Sieche
Zeittafel der maritimen Kriegsereignisse der k.u.k. Kriegsmarine 1914 - 1916

Zeittafel 1914-1916

Der Erste Weltkrieg forderte insgesamt etwa 8 Millionen Soldatenleben. Angesichts dieses immensen Blutzolls auf den Schlachtfeldern ist es verständlich, dass in der Militärgeschichte der Seekrieg in der Adria eine sehr untergeordnete Rolle spielt.

Die Hauptlast des Seekrieges trugen auf diesem kleinräumigen Kriegsschauplatz die kleinen Einheiten, nicht zu vergessen die k.u.k. Seeluftwaffe und die U-Boote.

Die Zeittafel führt die Aktionen der k.u.k. Kriegsmarine und der Gegner beginnend mit der Ermordung des Thronfolgers Erzherzog Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 bis 31. Dezember 1916 in kompakter Form an. Zum besseren Verständnis sind ergänzend wichtige außenpolitische Hintergründe erläutert. Ein ausführliches Stichwortverzeichnis erleichtert die Auffindung der Daten.

Hochformat 25,5 cm x 20,5 cm; 264 Seiten, gebunden

Herausgegeben vom Verein "KMA − K.u.K. Kriegsmarine Archiv", € 32,- (exkl. Porto)

Bestellungen an: Oliver Trulei


Martin Szojak/Alexander Traiber
Vorwärts überall ... − Die Geschichte des Ferienhorts und seine Beziehung zur k.u.k. Kriegsmarine

Vorwaerts ueberall

Der im Jahre 1888 gegründete Verein Ferienhort (FH) ist mit seinem markanten Gebäude und seiner einzigartigen Bootsflotte − darunter befinden sich vier Boote der k.u.k. Kriegsmarine − ein vom Wolfgangsee nicht mehr wegzudenkendes Bild.

Die beiden ehemaligen "Zöglinge" Alexander Traiber und Martin Szojak haben in diesem Werk die Geschichte des Ferienhorts und seine Beziehung zur ehemaligen k.u.k. Kriegsmarine erstmals festgehalten.

A4 29,7 cm x 21,0 cm; 156 Seiten, 257 Abbildungen sw., gebunden

Eigenverlag der Autoren, € 36,- (exkl. Porto)

Bestellungen an: Alexander Traiber