Gottfried von Banfield
Gedenkstein

wurde am 10.12.1987
enthüllt

Herbert Strobl
von Ravensberg
Fregattenleutnant

Am 25.11.1916 mit E 19
bei einem Übungsflug
über Cosada beim
Hangar H 8 tödlich abgestürzt

Am 21 Juni 1962 konnte die Bergungsfirma Suberti & Sponza aus Grado den grössten Teil eines U Bootes heben. Schon bald danach stellte es sich an Hand von persönlichen Gegenständen heraus,daß es sich dabei um SMU 20 handelte. Dieses Boot war seit dem Juli 1918 überfällig.Die zwölf an Bord gefundenen Leichname fanden im Park der Militärakademie Wr.Neustadt ihre letzte Ruhestätte. Der Turm des SMU 20 wurde im HGM aufgestellt, leider wurde der Rest des Bootes verschrottet. Der Turm wurde gänzlich konserviert und bietet einen authentischen Einblick in unsere Marinezeit.

Leichen der „U-20"-Matrosen in Österreich

Würdige Feier in Thörl-Maglern
Die zwölf Seeleute werden im Friedhof der Wiener-Neustädter Militärakademie beigesetzt

Gestern nachmittag wurden an der Grenze in Thörl-Maglern die zwölf Särge mit den Leichen der Besatzungsmitglieder des österreichischen U-Bootes "SMU 20", die jetzt aus dem Wrack geborgen werden konnten, nach Österreich gebracht.
In Redipuglia, der Gedenkstätte für die Opfer der Isonzoschlachten, fand durch die italienische Marine eine Aufbahrungsfeier statt, ehe die zwölf Matrosen nun in ihre Heimat zurückkehren konnten.
Um etwa 15 Uhr traf der Konvoi im Grenzort ein. Ein Rotkreuzwagen der italienischen Armee beförderte die Särge, und auf Österreichischer Seite hatten zwölf Puch Haflinger Aufstellung genommen. Die Flagge wehte auf Halbmast.
Nach einer kleinen militärischen Feier, an der der österreichische Generalkonsul in Triest, Dr. Hessenberger, Oberst Holzinger und Kärntner Abgeordnete teilnahmen, bewegte sich der Konvoi in die Jägerkaserne in Villach. Von dort werden die Leichen der zwölf Matrosen nach Wiener Neustadt gebracht, wo sie am Freitag um 18 Uhr im Friedhof der Wiener-Neustädter Militärakademie ihre letzte Ruhestätte finden werden.


Es werden der Erde übergeben:
Der Kommandant SMU 20, Linienschiffsleutnant Müller Ludwig,
die Fregattenleutnante Belsky Zdenko und Sentner Johann, geb.- 1896,
ferner Bmt.Tel. Schmidt Fritz, geb.- 1896,
Msgst.MVM. Koc Josef, geb. 1891,
Bmt.T.Mst. Swoboda Johann, geb. 1B94,
T.I. Slosu Anton, geb. 1892,
Quartiermeister T.I. Mihevc Franz, geb. 1899,
Matr.T.V.M. Wildner Franz, geb. 1898,
Maschinenmaat Witt Karl, geb. 1895,
Maschinenmaat Tomay Rudolf, geb. 1895,
Maschinenquartiermeister Fahrnberger Josef, geb. 1897,
Maschinenquartiermeister Pajor Gero, geb. 1895,
Maschinengast Kretschner Kurt, geb. 1896,
Elektromaat Retuhsnig Norbert, geb. 1893,
Elektromaat Souschek Lothar, geb. 1898,
Elektromaat Cerny Josef, geb. 1893,
Matrose Langhans Ludwig, geb. 1900.