SEEFLUGFÜHRERABZEICHEN 1915

Während des Krieges war ein langwieriges Training und exakte Prüfungen nicht mehr möglich.Dadurch wurden auch keine Pilotenabzeichen mehr vergeben.
Es beschränkte sich also die Zahl der mit dem Abzeichen versehenen Piloten.
Im Juni 1915 wurde das folgende Personal als Marinepiloten ernannt und hatte das entsprechende Abzeichen empfangen:

Linienschiffsleutnant Heinrich Huss
Fregattenleutnant Heinrich Fontain von Felsenbrunn
Linienschiffsleutnant Gustav Klasing
Fregattenleutnant Kurt Herzberg
Linienschiffsleutnant Viktor Klobucar-Bukovina von Bunic
Fregattenleutnant Alois Kaindl
Linienschiffsleutnant Franz Mikuleczky
Fregattenleutnant Konstantin Maglic
Linienschiffsleutnant Hugo Ockermüller
Fregattenleutnant Alfred Freiherr von Minarelli-Fitzgerald
Linienschiffsleutnant Hugo von Wiktorin
Fregattenleutnant Glauko Prebanda
Linienschiffsleutnant Wenzel Wosecek
Fliegermaat Johann Molnar
Fregattenleutnant Gottfried Freiherr von Banfield
Fliegerquartiermeister Ottokar Czaszlovsky

Dem folgenden zusätzlichen Personal wurde das Abzeichen bis zum Ende 1915 zugesprochen:

Linienschiffsleutnant Stephan Drakulic
Fregattenleutnant Dragan Babic
Linienschiffsleutnant Karl Dum
Schiffsbauingenieur1. Klasse Ing. Theodor Weichmann
Linienschiffsleutnant Demeter Konyovits
Maschinenbauingenieur 2. Klasse der Reserve Ing. Josef Mickl
Linienschiffsleutnant Jakob Sturm

Ausser diesen 23 wurden keine Marinepiloten nach den Richtlinien ernannt und mit dem Abzeichen versehen.
Da unter Kriegsbedingungen an eine korrekte Ausbildung in Pola nicht mehr zu denken war,wurde das Angebot der deutschen Verbündeten angenommen und Ende August unter Befehl von Fregattenleutnant Kaindl folgendes Marinepersonal nach Fuhlsbüttel (Hamburg) an die Fliegerschule geschickt:

Fregattenleutnant Adolf Ihan
Fregattenleutnant Otto Freiherr von Klimburg
Fregattenleutnant Franz Krivanec
Fregattenleutnant Ernst Freiherr von Schönberger
Fregattenleutnant Eugen Mahr von Oravicza-BányaHammermüller
Fregattenleutnant Stephan von Grosschmied
Seefähnrich Paul Soupper
Seekadett Ludwig Vamos
Seekadett Hans Fritsch Ritter von Cronenwald
Fliegergast Georg Hungler
Seekadett Andreas Schivanowits
Steuermannsmaat Josef Menzel
Stabsmaschinenwärter Otto Ottinger
Maschinenquartiermeister Emerich
Maschinenmaat Wilhelm Figuli
Maschinenmaat Franz Schachinger
Elektroquartiermeister Reinhold Haschke
Elektroquartiermeister Richard Metzner
Elektroquartiermeister Rudolf Hillisch
Elektrogast Otto Pausewang

U BOOT Nadel des Flottenvereins

K.u.K. Marine Zivilabzeichen für Angehörige der U-Bootwaffe Darstellung: K.u.K. Kriegsflagge vor großem "U", emaillierte Ausführung an Querbroschierung.

U BOOT Abzeichen für Mannschaften